Der Wohlfahrtsfonds allein reicht nicht aus

Der Wohlfahrtsfonds allein reicht nicht aus

 

Prävention, Früherkennung, Vorsorge – Begriffe, die im Gesundheits- und im Finanzbereich gleichermaßen wichtig sind. Trotz staatlicher Pension und Wohlfahrtsfonds ist die private Pensionsvorsorge unverzichtbar.

Ärztinnen und Ärzten stehen zwei gesetzliche Pensionsvorsorgesysteme zur Verfügung: die Pflichtversicherung nach dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz ASVG oder nach dem Freiberuflich Selbstständigen-Sozialversicherungsgesetz FSVG und der standeseigene Wohlfahrtsfonds der Ärztekammer.

 

Den Lebensstandard halten

Um allerdings auch im Ruhestand den gewohnten Lebensstandard halten zu können, ist eine zusätzliche private Pensionsvorsorge unumgänglich. Die gesetzliche Pensionsvorsorge wird laufend reformiert und damit meistens reduziert. Die Versorgungseinrichtung Wohlfahrtsfonds ist eine gute zusätzliche Absicherung, kann aber allein auch nicht die vor dem gewohnten Lebensstandard klaffende Pensionslücke schließen.

Ein erheblicher Teil Ihres Einkommens aus ärztlicher Tätigkeit fließt in den Wohlfahrtsfonds. Wissen Sie, wie hoch Ihr Anspruch daraus einmal sein wird?

 

Wir informieren Sie gerne

Gemeinsam mit der Ärztekammer informieren wir Sie gerne darüber, wie hoch Ihr persönlicher prognostizierter Leistungsanspruch ist und ab wann er besteht. Wenn Sie Ihre individuelle Pensionslücke kennenlernen möchten und sie bestmöglich schließen wollen, freuen wir uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen.

 

Jetzt Beratung anfordern!

 

Bild Alvov, www.shutterstock.com