Malta und Gozo

Malta und Gozo

 

Malta und die Schwesterninsel Gozo sind ein Geheimtipp im Mittelmeer für jede Jahreszeit und ein Schmelztiegel der Völker. Über eindrucksvolle Landschaften und durch malerische Dörfer geht es der Sonne entgegen.

 

Grandiose Aussicht und enge Gassen

In La Valletta, der Hauptstadt von Malta, beeindruckt vor allem die grandiose Aussicht von den Upper Barrakka Gardens auf den Großen Hafen und die Städte Vittorosia, Cospicua und Senglea Cospicua. Die größten Sehenswürdigkeiten sind die St. John‘s Kathedrale, einer der innen am schönsten ausgestatteten Kirchen rund ums Mittelmeer, und der Großmeisterpalast, das prunkvollste Gebäude Maltas am Republic und Palace Square.

Mit dem Schiff lohnt sich eine Besichtigung der beiden großen Naturhäfen Marsamxett Hafen und Großer Hafen, die die Landzunge Monte Sciberras umschließen, auf der Valletta liegt. Die typisch maltesischen Städtchen Vittoriosa, Cospicua und Senglea verzaubern bei einem Rundgang durch die engen Gassen. Vittoriosa war der erste Sitz der Johanniter. Der Palast des Inquisitors in Birgu war Sitz der maltesischen Inquisition und ist eines der wenigen öffentlich zugänglichen Gebäude mit dieser dunklen Vergangenheit.

 

Felder, Weinberge und wunderschöne Strände

Das Fischerdorf Marsaxlokk im Süden von Malta ist berühmt für seine bunten Fischerboote. Ghar Dalam und Hagar Quim bezeugen die uralte Geschichte des Archipels. Gozo ist Maltas seit Jahrtausenden bewohnte Schwesterinsel mit einem quirligen Hafen und zwei Opernhäusern für seine wenigen Bewohnerinnen und Bewohner.

Gozo ist ländlicher als Malta. Felder, Weinberge und wunderschöne Strände machen es zum beliebten Ausflugsziel und laden zum Entspannen ein. Besonders beliebt sind die Hauptstadt Victoria, der steinzeitliche Ggantija Tempel und die malerische Ramla Bay.

Mit Raiffeisen Reisen können Sie Malta und Gozo auf einer Rundreise kennenlernen und genießen.

 

Malta und Gozo

 

Oktober 2018, Bild Ksenija Toyechkina, www.shutterstock.com