Vorsorgen und Steuer sparen

Vorsorgen und Steuer sparen

 

Freiberuflichen und Unternehmerinnen und Unternehmern kleiner und mittlerer Betriebe gewährt der Gesetzgeber einen steuerlichen Investitionsanreiz in Form des Gewinnfreibetrags: Übersteigt der Gewinn 30.000 Euro kann – zusätzlich zum Grundfreibetrag – ein investitionsbedingter Gewinnfreibetrag geltend gemacht werden. Maximal 13 Prozent des Gewinns, der den Grundfreibetrag von 30.000 Euro übersteigt, können steuerfrei belassen werden. Insgesamt ist dadurch eine Steuerersparnis bis zu maximal 45.350 Euro möglich.

Bedingung dafür ist, dass im gleichen Kalenderjahr bestimmte Wirtschaftsgüter angeschafft werden. Zu diesen gehören auch Wertpapiere, die den Voraussetzungen für die Deckung von Pensionsrückstellungen entsprechen.

Nutzen Sie die Chance, weniger Steuern zu zahlen und in die Vorsorge für Sie beziehungsweise Ihren Betrieb zu investieren!

 

Beispiele für die Steuerersparnis

Bei einem Gewinn von 50.000 Euro kann ein Grundfreibetrag von 3.900 Euro geltend gemacht werden. Zusätzlich kann ein investitionsbedingter Gewinnfreibetrag in Höhe von 13,0 Prozent von 20.000 Euro, das sind 2.600 Euro, genutzt werden, da der Jahresgewinn 30.000 Euro überschreitet.

Bei einem Gewinn von 400.000 Euro kann ein Grundfreibetrag von 3.900 Euro geltend gemacht werden. Zusätzlich kann ein investitionsbedingter Gewinnfreibetrag in Höhe von 33.350 Euro genutzt werden, da der Jahresgewinn 30.000 Euro überschreitet. Es kommt die Staffelung des Freibetrags zur Anwendung: 13,0 Prozent für 145.000 Euro, 7,0 Prozent für 175.000 Euro und 4,5 Prozent für die restlichen 50.000 Euro, das sind in Summe 33.350 Euro.

 

Fondslösungen für Ihren Gewinnfreibetrag

Gemäß Paragraph 14 Einkommensteuergesetz können Fonds für den investitionsbedingten Gewinnfreibetrag verwendet werden. Fonds mit höherem Anleihe-Anteil sind tendenziell sicherer als aktienlastige Fonds. Kapitalverluste sind aber in beiden Fällen nicht ausgeschlossen. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Fondsveranlagung bilden die Paragraphen 14 Einkommensteuergesetz und 25 Pensionskassengesetz.

  • Raiffeisen-§14-Rent: langfristige Risikostruktur 100 Prozent Anleihen, Investmentuniversum Staats- und Unternehmensanleihen der Eurozone.
  • Raiffeisen-§14-MixLight: langfristige Risikostruktur 75 Prozent Anleihen und 25 Prozent Aktien, Investmentuniversum Anleihen der Eurozone und Aktien in globalen Aktienfonds.
  • Raiffeisen-§14-Mix: langfristige Risikostruktur 60 Prozent Anleihen und 40 Prozent Aktien, Investmentuniversum Anleihen der Eurozone und Aktien in globalen Aktienfonds.

Bei dem angeführten Investmentuniversum handelt es sich um unverbindliche interne Regelungen des Fonds. Diese können von der Raiffeisen Capital Management jederzeit ohne Verständigung ihrer Kundinnen und Kunden abgeändert werden.

Wählen Sie je nach persönlicher Risikobereitschaft einen der drei Raiffeisen-§14-Fonds! Voraussetzungen sind, dass der Gewinn einer natürlichen Person zufließt, aus einer betrieblichen Einkunftsart stammt – Land- und Forstwirtschaft, selbstständige Arbeit oder Gewerbebetrieb –, dass die Gewinnermittlung mit Einnahmen-Ausgaben-Rechnung oder Bilanzierung erfolgt, und dass die Fonds mindestens vier Jahre im Betriebsvermögen gehalten werden.

 

Fondssparen mit den Raiffeisen-§14-Fonds

Ein Fondssparer bietet die Möglichkeit, regelmäßig unterjährig zu veranlagen:

  • Monatliches Ansparen schont die Liquidität, da nicht auf einmal zum Jahresende investiert werden muss.
  • Die regelmäßigen Einzahlungen können flexibel gehandhabt werden.
  • Zur Berechnung der Ansparhöhe kann ein durchschnittlicher Jahresgewinn herangezogen werden und bei einem höheren Gewinn kann flexibel zum Jahresende der noch mögliche Betrag veranlagt werden.
  • Wird zum Jahresende der tatsächliche Gewinn ermittelt, können dementsprechend die unterjährig erworbenen Fondsanteile geltend gemacht werden.
  • Eine eventuell höhere Veranlagung bleibt als Vorsorge bestehen.

 

Lassen Sie sich rechtzeitig beraten!

Wenn auch Sie in Raiffeisen-§14-Fonds investieren und von der Expertise unseres Fondsmanagements profitieren wollen, sprechen Sie einfach mit Ihrer Steuerberatung und Ihrer Beraterin und Ihrem Berater!

 

Kurs-, Bonitäts- und Währungsrisiken

Die Entwicklung von Fonds ist von der Entwicklung der Kapitalmärkte abhängig. Auch negative Kurs- und Wertentwicklungen können dabei nicht ausgeschlossen werden. Wenn Fonds keine Kapitalgarantie aufweisen, sind Kurs- und Kapitalverluste möglich. Zusätzlich ist auf das Bonitäts- beziehungsweise Insolvenzrisiko des Garanten Bedacht zu nehmen. Bei Fonds mit Veranlagung in Vermögenswerte in Fremdwährung bestehen zusätzlich Währungsrisiken.

Ein Investmentfonds ist kein Sparbuch und unterliegt nicht der Einlagensicherung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen abhängt und künftigen Änderungen unterworfen sein kann. Marktbedingte geringe oder sogar negative Renditen von Geldmarktinstrumenten und Anleihen können den Nettoinventarwert des Raiffeisen-§14-Rent negativ beeinflussen beziehungsweise nicht ausreichend sein, um die laufenden Kosten zu decken. Im Rahmen der Anlagestrategie des Raiffeisen-§14-MixLight und des Raiffeisen-§14-Mix kann bezogen auf das damit verbundene Risiko überwiegend in Derivate investiert werden. Es ist die Anlagestrategie dieser Fonds, überwiegend in anderen Investmentfonds anzulegen. Die Fondsbestimmungen des Raiffeisen-§14-Mix und des Raiffeisen-§14-MixLight wurden durch die Finanzmarktaufsicht Österreich bewilligt. Der Raiffeisen-§14-Mix und der Raiffeisen-§14-MixLight können mehr als 35 Prozent des Fondsvermögens in Schuldverschreibungen folgender Emittenten investieren: Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, Österreich, Belgien, Finnland, Niederlande, Schweden, Spanien.

 

Raiffeisen Capital Management (Homepage)

 

Wichtige Hinweise

Das ist eine Marketingmitteilung gemäß Wertpapieraufsichtsgesetz, die zu unverbindlichen Informationszwecken erstellt wurde. Sie ist keine Finanzanalyse und stellt weder Anlageberatung, noch ein Angebot oder eine Empfehlung beziehungsweise eine Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Veranlagungen dar. Diese Information ersetzt nicht die persönliche Beratung und Risikoaufklärung durch die Kundenbetreuerin oder den Kundenbetreuer im Rahmen eines Beratungsgesprächs. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen teilweise erhebliche Risiken bergen. Die in dieser Information enthaltenen Angaben sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse von Anlegerinnen und Anlegern, wie etwa hinsichtlich Ertrag, finanzieller oder steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Wertpapiergeschäfte bergen zum Teil hohe Risiken in sich, bis hin zum Verlust oder Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Beim Erwerb von Wertpapieren fallen Kosten wie zum Beispiel ein Ausgabeaufschlag an, die bei Verkauf nicht rückerstattet werden. Die in dieser Information enthaltenen Angaben basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung der mit der Erstellung betrauten Personen zum Zeitpunkt der Ausarbeitung und können daher künftigen Änderungen und Ergänzungen durch die Raiffeisenbank unterliegen. Mit Ausnahme der Informationen zu Eigenemissionen ist die Haftung der Raiffeisenbank für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen beziehungsweise Informationsquellen oder für das Eintreten darin erstellter Prognosen, ausgeschlossen. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial aus dieser Information bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Raiffeisenbank.

Prospekthinweis Raiffeisen Capital Management: Die veröffentlichten Prospekte, die Informationen für Anleger gemäß Paragraph 21 Alternative Investmentfonds Manager-Gesetz und die Kundeninformationsdokumente „Wesentliche Anlegerinformationen“ der Fonds der Raiffeisen Kapitalanlage-GmbH stehen unter www.rcm.at in deutscher Sprache – bei manchen Fonds die Kundeninformationsdokumente zusätzlich auch in englischer Sprache – beziehungsweise im Fall des Vertriebs von Anteilen im Ausland unter www.rcm-international.com in englischer und gegebenenfalls in deutscher Sprache beziehungsweise in Ihrer Landessprache zur Verfügung.

 

Oktober 2018, Bild Stocklite, www.shutterstock.com