Die 39 Stufen

Die 39 Stufen

 

In den Kammerspielen der Josefstadt sorgt eine Adaption des Alfred Hitchcock-Klassikers „Die 39 Stufen“ in einer spannenden und unterhaltenden Inszenierung für Furore. Raiffeisen ist Hauptsponsor des Theaters.

Alfred Hitchcocks Film ist ein Klassiker des Kriminalgenres. Patrick Barlow hat aus dieser Vorlage einen spannenden Theaterabend geschaffen: Eine Schauspielerin und drei Schauspieler schlüpfen in dutzende Rollen und nehmen uns mit auf Richard Hannays abenteuerliche Flucht von London ins schottische Hochland.

 

Feine Ironie und kräftige Theateraktion

Nur wenn er es schafft, den Spionagering der „39 Stufen“ aufzudecken, kann er seine Unschuld beweisen. Keine der legendären Filmszenen wird dabei ausgelassen – weder die Fahrt im Flying Scotsman und die Flucht über die Forth Bridge, noch das Finale im Londoner Palladium.

Mit feiner Ironie und kräftiger Theateraktion wird die Geschichte des unschuldig in einen Mord verwickelten Mannes erzählt, dem es schließlich gelingt, den Chef der Spionageorganisation zu stellen und sein Land zu retten.

 

Zahlreiche Auszeichnungen

Diese rasant-irrwitzige Spielvorlage eroberte das britische und amerikanische Publikum und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Olivier Award für Best New Comedy und zwei Tony Awards.

Patrick Barlow, der das Filmdrehbuch in ein Bühnenstück verwandelte, ist britischer Autor, Schauspieler und Regisseur für Theater, Film und Fernsehen. Er ist Gründer, Hauptdarsteller und Autor des Comedyduos National Theatre of Brent und trat als Schauspieler in namhaften britischen Kinofilmen auf.

 

Kammerspiele der Josefstadt (Homepage)

 

Oktober 2017, Bild Kammerspiele der Josefstadt, Jan Frankl