Apulien: Italiens romantischer Süden

Apulien: Italiens romantischer Süden

 

Apulien ist bei weitem nicht die größte Region Italiens, jedoch eine der schönsten und romantischsten. Am Absatz des italienischen Stiefels warten dicht gedrängt zahllose atemberaubende Plätze auf Sie. Traumhafte Strände, umrankt von bezaubernden Dörfern: von den Sandstränden Torre dell'Orso und Porto Cesario bis zu den Felsküsten von Otranto und Santa Maria di Leuca.

 

Eine Vielzahl historischer Stätten

Die dicht gedrängten Weltkulturerbe-Stätten in Apulien versprechen nicht zuviel. Das im Jahr 1240 errichtete Castel del Monte reiht sich ebenfalls in diese Liga ein. Es thront auf einem Hügel mit Fernblick über das gesamte Murgiatal und die Adria.

Wer in die Vergangenheit eintauchen will, dem bietet Apulien eine Vielzahl historischer Stätten, die von seiner antiken Kultur erzählen: von der Vorgeschichte über die römische Kaiserzeit bis zur Renaissance und dem Prunk des Barocks, sichtbar an der Architektur von Lecce und des Salents.

Bari, die Hauptstadt der Region Apulien, ist hingegen eine lebhafte Hafen- und Universitätsstadt. Diese Stadt liegt direkt an der Adria und hat wichtige architektonische Werke, wunderschöne Kirchen, eine romantische Promenade am Meer und ein interessantes historisches Stadtzentrum mit engen Gassen und sich windenden Straßen vorzuweisen, das von einer antiken Burg beherrscht wird.

 

Einfache kulinarische Köstlichkeiten

Die auf schlichte Zutaten vertrauende apulische Küche bietet erlesene Köstlichkeiten. Aus handgemachten Nudeln und Gemüse und Olivenöl aus der Region werden unerwartete Überraschungen gezaubert. Fischliebhaber haben in Apulien die Qual der Wahl. Es gibt unzählige Fische in allen möglichen Zubereitungsvarianten. Unser Tipp: Kosten Sie die typischen einheimischen Gerichte, wie zum Beispiel die Teigtaschen in Lecce, namens „Rustici leccesi“.

Mit Raiffeisen Reisen können Sie Apulien kennenlernen und genießen.

 

Apulien: Italiens romantischer Süden

 

April 2017, Bild www.shutterstock.com