Hört die Signale

Hört die Signale

 

Jedes Jahr an den Wochenenden vor Ostern und in der Karwoche lädt das Osterfestival Imago Dei in den mittelalterlichen Klangraum Krems Minoritenkirche zu einem vielschichtigen Programm, das mit zeitlos gültiger Musik aus verschiedenen Ethnien, Epochen und Religionen, mit Diskussions- und Literaturveranstaltungen ganz unterschiedliche Themen zum Osterritual und zum Frühlingserwachen aufgreift.

Heuer steht das Festival unter dem Thema „Hört die Signale“ und findet von 24. März bis 17. April 2017 an zehn Veranstaltungstagen im Klangraum Krems Minoritenkirche statt. Raiffeisen ist Sponsor des Festivals.

 

Musikalische, kulturelle und spirituelle Welten

Zeitgenössische und klassische Kompositionen, traditionelle und mittelalterliche Musik, Künstlerinnen und Künstler aus vielen Ländern laden die Besucherinnen und Besucher des Festivals dazu ein, in verschiedene musikalische, kulturelle und spirituelle Welten einzutauchen und so ihren jeweils eigenen Zugang zum Thema zu finden.

Das Festival beginnt am 24. März mit dem Chorus Musica Sacra Krems und der Cappella Musica Sacra die unter dem Titel „Revolution und Reformation" Bachs Reformationskantaten und Motetten spielen. Dazu gibt es eine Lesung von Christian Lehnert von Luthers Tischreden und eigenen Texten. Den Abschluss bildet am 17. April das Concerto Romano das mit „Klängen aus Luthers Rom“ Werke aus dem Italien des 16. Jahrhunderts aufführt.

 

Von Schostakowitsch bis Taronetsi

Dazwischen reicht das Angebot von Nicolas Altstaedt und Alexander Lonquich mit Werken von Dmitri Schostakowitsch, Mieczysław Weinberg und Benjamin Britten über das Naqsh Duo aus Teheran, das unter dem Einfluss der persischen Musikkultur aber auch außerhalb musikalische Abenteuer sucht bis zu The Gurdjieff Ensemble mit Werken von Komitas, Gregor von Narek, Georges I. Gurdjieff, Nerses Shnorhali, Simeon Yerevantsi, Mkhitar Airevanetsi und Khachatur Taronetsi.

 

 

Osterfestival Imago Dei 2017 (Homepage)

 

 

Jänner 2017, Bild Herta Hurnaus, Klangraum Krems